Eilmeldung: Radlos!

Heute stand eigentlich eine der letzten großen Herausforderungen dieser Reise an: 83 Kilometer gegen den Wind zum Perito Moreno Gletscher und wieder zurück. Um sechs Uhr saß ich auf dem Rad, um sieben Uhr war ich zurück. Speichenbruch nach acht Kilometer und ein zweiter auf dem Rückweg. Den Gletscher gucke ich mir morgen mit dem Bus an. Weiter mit dem Rad wird es nur mit neuem Hinterrad gehen. Mal sehen, ob ich eines mit Steckachse bekomme. Ansonsten werden es wohl zwei Urlaubswochen, die mir das kaputte Rad gönnt.

Gefrustet? – Klares Jein! An sich nur noch 600 Kilometer, auch mehr hart als spannend. Doch zu Ende fahren wäre schon klasse. Andererseits war der Höhepunkt der Reise die Careterra Austral. Ich bin froh, diese und die Strecke zuvor gut und gesund bewältigt zu haben. Der Wahnsinn scheint gerade ein Ende zu nehmen. Ich werde die Leserschaft auf dem Laufenden halten.

2 Comments

  1. Rolf

    Der Weg zum Gletscher ist öde und lang und danach weiß man was Pampa ist. Das Rad hat Dich nicht im Stich gelassen sondern gerettet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu