Schrittchen und Schnittchen zum Erfolg.

Und wenn das Kind nun endlich rechtzeitig spüren beginnt, dann kann es lernen, auf dem Ring zu balancieren. Es lernt dann Festhalten und an anderer Stelle Loslassen. Es lernt, sich auf den Ring zu begeben und davon wieder hinabzusteigen. Es lernt, die Hose herunterzuziehen und dann wieder hinauf. Es lernt, eine braune Spur in das fluffige Papier zu zeichnen. Und zu guter Letzt lernt es, braune Spuren von Ring und Schüssel zu entfernen.

Dieser Prozess ist komplex. Er wird daher nicht umsonst in einzelnen Schritten gelernt und antrainiert. – Was? Das glaubt der Leser nicht? – Doch natürlich! Mann möge sich doch nur einmal auf eine Herrentoilette im Krankenhaus, in der Schule oder auf dem Bierfest begeben und Mann erhält ausreichend Beweise. Und dabei wissen die erfahrenen Gastronomen zu berichten, dass das andere Geschlecht noch viel schlimmer, respektive untalentierter sei.

Zum Erlernen komplexer Prozesse bietet sich es also an, diese in überschaubare Einzelschritte zu dividieren und diese Einzelschritte separat zu trainieren, ehe sie wieder zu einer Einheit zusammengefügt werden. Das obige Beispiel ausgenommen führt diese Strategie meist sicher zum Ziel.

In diesem Zusammenhang sollte der Leser auch die Berichte aus dem Trainingslager aus Sizilien verstehen. Jesse Carlsson, ehemaliger BMX Weltmeister aus Australien und nun einer der Ultracracks beim Radfahren soll gesagt haben, dass Ultraradrennen keine Wettbewerbe sind, die prüfen, wer am schnellsten Rad fährt, sondern wer am schnellsten viele Kalorien in sich stopfen kann. Ja, genau! Diesen Teilaspekt haben die Gefährten Ch. Beyers in Sizilien trainiert.

Entsprechend wurde das Verhältnis Radfahren : Schlafen : Essen deutlich in Richtung Essen verschoben. Bei 4 bis 5 h Radfahren und 7 bis 8 h Schlaf blieben also noch 11 bis 12 h fürs Essen über. Die Bilder vom letzten Blogbeitrag täuschen also nicht: Es handelte sich um ein (Fr-)Esstrainingslager. Ein wenig Rad gefahren sind Ch. Beyer und Konsorten dann doch. Das hier präsentierte Bildmaterial möge Indiz dafür sein.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu