John Wayne ist tot.

Das Wichtigste zuerst: Dot Watchers aufgemerkt! Sonntag, 21.07.2019, Start 7 Uhr, also bei den U-50gern zum ersten, bei den Ü-50gern zum zweiten Toilettengang: Bikepacking Franconia 2019.

Nun aber zum eigentlichen Artikel:

Auf die Plätze! Fertig! Los! – Das nächste Bikepacking-Abenteuer steht an und was macht Ch. Beyer? Er verfällt in Dialektik.

Zum Glück gibt es Hesse und Google. Hesse schrieb nämlich: „Der Machtmensch geht an der Macht zugrunde, der Geldmensch am Geld, der Unterwürfige am Dienen, der Lustsucher an der Lust.“  Und Google sei dank, denn Ch. Beyer hätte dieses Zitat nur sinngemäß wiedergeben können. Denn Ch. Beyer schreibt: „Mein Hirn ist wie meine Wohnung: Klein, aber fein: Sie lässt sich schnell ein- und wieder ausräumen.“ Essentiell für eine Laufbahn in der Medizin.

Schön ist, dass Ch. Beyer nicht der Einzige ist, der an dem Hesse-Zitat Gefallen findet. Martin Wehrle, der in der Wochenzeitschrift „Die Zeit“ Karrieredingsbummsartikel schreibt, hat dieses Hesse-Zitat schon einmal am 3. März 2011 ausgegraben. Erneut gilt der Dank Google.

Anyway: Zurück zur Dialektik. Freud und Leid liegen eng beisammen:

1.) Eine wunderschöne Route haben die Radsportfreunde Audax Franconia gebastelt, mit vielen Höhepunkten aus der fränkischen Heimat. Immer wieder wird es Abstecher zu fränkischen Sehenswürdigkeiten, also Biergärten, geben. Doch Ch. Beyer wird nichts davon mit bekommen. Im Rennmodus bleibt keine Zeit für Kniddla und Schäuferla.

2.) In der ursprünglichen Variante der Bikepacking Franconia gab es durchaus ein paar knifflige Stellen. So zum Beispiel eine rasante Abfahrt vom Staffelberg nach Bad Staffelstein und einen steilen Aufstieg zum Hetzleser Flugplatz. Wahrscheinlich wäre Hike a‘ Bike angesagt gewesen. Die Radkollegen von Audax Franconia haben diese Rosinen leider herausgepickt und beiseite gelegt, vielleicht auch aufgrund von Auflagen müssen. Gut für die Sicherheit der Teilnehmer, aber doch ein wenig schade. Für die Nichtberücksichtigung von Wiesenwegen hingegen, wo das Rad nur langsam über nicht sichtbare Erdunebenheiten hinwegbollert, bekommen die Routenplaner großes Lob.

3.) Gemäßigt warme Temperaturen werden für ein Radvergnügen rund um die Uhr sorgen. Doch Ch. Beyer macht sich Sorgen, dass die Teilnehmer nicht richtig leiden werden. Dabei ließe es sich bei ordentlicher Hitze so wunderschön an den fränkischen Anstiegen zerfließen: Schweiß der von den Haarspitzen über die Achselhöhlen mit Pheromonen angereichert entlang der Unterarme zu den Fingern läuft und dann abtropft. Oder über den Rücken hinab zur Arschfalte, angereichert…., und weiter bis in die Socken. Die Teilnehmer werden gewiss etwas verpassen.

4.) Die YouTube Stars Caro, alias MTB Travel Girl, und Nico, alias MrGargelfing, werden am Start sein. Doch Ch. Beyer werden Zeit und Luft fehlen, um ein Pläuschchen zu halten. Zudem werden die beiden mehr Zeit mit Filmen als mit Radfahren verbringen. Das Gute daran: Ch. Beyer kann zumindest im Nachgang die Schönheiten der Strecke bestaunen, wenn auch nur virtuell auf YouTube. Und ganz nebenbei: Ch. Beyer ist großer Fan der beiden und kennt alle ihre Beiträge, wirklich alle!

5.) Die Erlanger Sportgrößen Prof. RJ und Hannes S. werden ebenfalls die Waden-, Oberschenkel- und Kaumuskulatur anspannen. Doch ein lockerer, gemeinsamer Biergartenbesuch wird nicht möglich sein: Am Vorabend werden sie alle angespannt sein, das Höhenprofil nochmals studieren, den Luftdruck fünfmal überprüfen, und alle Schrauben anziehen. Nur nicht die einem gänzlich Eigenen. Und nach dem Event? Da werden sie die Reste ihrer selbst zusammen sammeln, in eine Blechbox mit Rädern packen und irgendwie nach Hause schaffen.

Ja, ja, liebe Leserschaft. So ist das Leben. Nicht schwarz und weiß, sondern grau in grau. Und zu Ihrer aller Bedauern, John Wayne ist tot, auch wenn Herr Trump anderes verkündet.

Und, liebe Leserschaft, denken Sie an Hesse: Ch. Beyer wird am Radfahren zugrunde gehen. Macht aber nichts: Irgendwann dürfen wir alle nicht mehr mitspielen.

Eine kleine Seichtigkeit möchte Ch. Beyer nun auch noch zum Besten geben. Caro, das MTB Travel Girl, DIE Influencerin aus der Bikepacking Szene, hat Ihr Setup für die Bikepacking Franconia gepostet: Hier.

Ch. Beyer ließ es sich daher nicht nehmen eine eigene Packliste zu erstellen und hier zu posten. Angepasst an das Event in urmitteloberfränkisch. Vielleicht wird er auch zum Influencer, zumindest in Franken: Hier.

3 Comments

  1. Rolf

    Hallo Chuck, ein starker Vorbericht und das Video ist Weltklasse. Das Motto beim Bike Packing ist ja „reduce to the max“. Hier wurde es perfekt umgesetzt.

  2. Siglinde-Muddi

    Hallo Mr. Bike-Backing-Franconia,
    erst mal Glückwunsch zur Spitzenleistung,
    da fällt mir nichts mehr ein dazu,
    VIDEO ist auch super, hab gar nicht gewusst,
    daß man da so viel Zeug braucht.
    Mittlerweile hast du Dir ja den fränggischen Dialekt schon ganz gut angeeignet.
    Irgendwann brauchst einen Pass für die Oberpflaz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu