Double bind.

„Was braucht man schon?“ In „Worte statt Taten“. Von Erwin Pelzig. 2002 bis 2004.

Eigentlich muss Ch. Beyer hier nichts mehr hinzuzufügen. Von seinem großen Idol wurde bereits alle gesagt. Bestellen Sie einfach das alte Album, liebe Leser, vorausgesetzt Sie besitzen noch einen DVD-Player!

Aber ja, liebe Leser, ist doch gut! Ch. Beyer kann durchaus noch ein paar unnütze Worte hinzufügen. Die machen das Kraut auch nicht mehr fett, zumal vor den anstehenden Wahlen sowieso genügend heiße Luft verblasen wird. Worte statt Taten!

Also lassen Sie uns der Frage nochmals auf den Grund gehen: Was braucht man schon? … Ein Zelt. Ein Zelt am Besten für zwei Personen, so dass die Göttergattin auch ausreichend Platz findet. Ein kleines Zelt für zwei Personen. Naja. Vielleicht ein kleines Zelt für zwei Personen mit Vordach, so dass sich Wäsche und Lebensmittel gut verstauen lassen. Also ein kleines Zelt mit Vordach für Wäsche und Lebensmittel und eine kleine Kühltasche. Schließlich sollen die Lebensmittel bis zum übernächsten Tag haltbar sein. Dazu ein kleines Auto, wo man Zelt, Wäsche, Lebensmittel und die Kühltasche gut verstauen kann. Ja, liebe Leser, Sie haben ja recht: Ein Kombi sollte es schon sein. Irgendwo müssen ja die Fahrräder auch noch unterkommen. Und die elektrische Herdplatte, zwei Stühle und ein Tisch, damit das Abendessen beim Camping stilvoll gelingt. Man kann sich doch beim Camping nicht auf den Boden setzen! Und vielleicht muss noch ein Laptop mit, oder besser zwei: Sie wissen ja, Ch. Beyer muss schreiben, während die Göttergattin lieber Filme guckt. Dazu noch zwei Powerbänke, ein Kabel und am Besten einen Stromgenerator, mit Sprit angetrieben. Aber oho: Das geht natürlich nicht! Grün muss der Strom sein. Also ein Solarpanel für die Laptops, die Powerbänke und die elektrische Herdplatte. Also, wenn sich Ch. Beyer das nun richtig überlegt, wird das mit dem Kombi nichts mehr. Ein Camping-Bus muss her, sowie ein Zelt für zwei Personen mit Vordach, Essen, Trinken, die richtige Kleidung, die Kühlbox, die elektrische Herdplatte, Solarpanel, Powerbänke und Laptops. Doch irgendwie, was meinen Sie, nicht wahr? Vielleicht wäre so ein großes Camping-Mobil besser geeignet, wo hinten dran oder hinten innen drin der Roller zum einkaufen eingepackt werden kann. Was? Sie meinen lieber eine Nummer größer? Also ein Camping-Mobil, wo hinten der Mini einparkt? Also hören Sie mal liebe Leser, das geht doch nun zu weit: Ch. Beyer fährt doch keinen Mini. Und mal ehrlich. Überlegen Sie: Was braucht man schon? Also, wenn es sich Ch. Beyer so recht überlegt… dann braucht man vielleicht jemanden, irgendjemanden, der einen ein ganz, ganz klein wenig lieb hat. Das braucht man im Leben!

Und ein Fahrrad.

Nachtrag: Zwei Monate Sonderurlaub! Herzlichen Dank an alle, die Ch. Beyer auf die Reise schicken und zuhause die Stellung halten. Die Reise wird nicht ganz im gewohnten Modus stattfinden. Die Göttergattin verfügt zwar schon über Radfahrerkondition, aber der Radleralltag scheint ihr zu karg. Ach, wenn sie nur wüsste!

Übrigens, im Rahmen des Sonderurlaubs, erteilte die Göttergattin Ch. Beyer den Auftrag, wieder mehr auf dem hiesigen Blog zu publizieren. Liebe Leser, Sie dürfen also hoffnungsvoll sein, auch wenn Ch. Beyer noch vorsichtig ist. Er wittert den Double bind, gerade am Abend im Camping-Bus, wenn er einen Beitrag erstellen möchte, aber die Füße der Göttergattin kalt sind.

Post Scriptum: Leser Christoph S. merkte an, dass er sich an mehr Bildmaterial erfreuen würde. Nun, Ch. Beyer ist Old School. Keine sozialen Medien. Kein Instragram. Kein Facebook. Kein Strava. Kein Junk Food. Hartes Brot. Schwarz auf Weiß… Doch ein wenig Nachsicht hat Ch. Beyer mit seinen jungen Lesern schon. Deshalb sind dem Artikel einige aktuelle Bilder beigefügt. Raten Sie, wo das ist! Ein Hinweis: Es hat nichts mit dem aktuellen Artikel zu tun. Das macht auch nichts: In der heutigen Zeit muss man Inhalte überwinden. Es zählt allein, dass man einen sympathischen Eindruck hinterlässt.

7 Comments

  1. Christoph Schreyer

    Sehr schön was mit Bildern zu liefern. Auf jeden Fall in Teilen aus Benelux Ländern^^
    Gute Reise euch, ich vermisse auf der Packliste den mobilen Akku-Fahrradreiniger mit Wassertank um die Fahrräder sauber zu halten, den man nebenbei auch zum Duschen nutzen kann.

    • Chuck Beyer

      Sehr wertvoller Kommentar, lieber Christoph. Benelux ist gut: Flandern in Belgien mit den Städten Leuven und Diest. Akku-Fahrradreiniger brauchen wir nicht. Die Mountainbikes müssen nicht gewaschen werden und zum Duschen muss eine Wasserflasche reichen. Liebe Grüße Chuck

  2. Muddi

    So ändern sich die Zeiten, man merkt dass du langsam in die Jahre kommst, so komfortabel bist du früher nicht gereist, aber das du die Wünsche deiner Angetrauten (fast alle) erfüllst freut mich.
    Haben wir bei der Erziehung doch nicht alles falsch gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu